Siekdami užtikrinti efektyvesnį interneto svetainės veikimą, naudojame slapukus. Tęsdami naršymą interneto svetainėje sutinkate, kad Jūsų kompiuteryje būtų įrašomi slapukai.

Ihr wegweiser zum Jüdischen erbe von Vilnius

Die Bagels erleben ein köstliches Comeback in Litauens Hauptstadt und mehrere traditionelle jüdische Feste werden wieder Teil des Stadtlebens. So entsteht der Eindruck, dass die jüdische Kultur in Vilnius eine Art Wiedergeburt erfährt, wodurch viele Menschen auf die historischen Bande der Stadt mit ihrer jüdischen bzw. litvakischen Gemeinde zurückblicken. Und obgleich die Zeitmaschine noch nicht erfunden wurde, ist es möglich, zurück zu reisen in die Zeit, in der Vilnius als Jerusalem des Nordens bekannt war. Das Erschließen des tief in den Straßen der Stadt, ihren Gebäuden und ihrer Geschichte verwurzelten jüdischen Kulturerbes, ist jetzt dank des kostenlosen Wegweisers „Entdecken Sie das jüdische Erbe in Vilnius“ viel einfacher geworden.

Go Vilnius, die offizielle Agentur für Entwicklung der Stadt Vilnius, hat diesen Wegweiser als bequeme Möglichkeit für jedermann zusammengestellt, um etwas über die renommiertesten Litvaken des Landes zu erfahren, wohlbekannte Denkmäler zu entdecken und die verborgenen Schätze der lokalen jüdischen Kultur und ihrer Traditionen zu finden.

Obgleich Litauen den Großteil seiner jüdischen Bevölkerung während des Zweiten Weltkriegs verloren hat, sind die alten jüdischen Inschriften auf Gebäuden, der legendäre Doktor Zemach Shabad, die einzige Synagoge in Vilnius, die den Zweiten Weltkrieg ohne großen Schaden überstanden hat, und viele andere inspirierende Geschichten der Hoffnung heute in Vilnius lebendig. Das Jahr 2020 wird als das Jahr des Gaon von Wilna – des großen litauischen Rabbiners und religiösen Führers der Litvaken – bekannt werden.

„Vilnius war die Heimstatt vieler talentierter Litvaken: des Schriftstellers Romain Gary, der Maler Samuel Bak und Michael Kikoine, des Dichters Moyshe Kulbak, des Violinisten Jascha Heifetz, und auch viele andere heute berühmte jüdische Künstler wurden in Vilnius inspiriert. Auch wenn sich viele Gebäude und Orte seit dem Zweiten Weltkrieg bedeutend verändert haben, erfüllt es uns mit Stolz, die wichtigsten Orte und kulturellen Referenzen in einem Wegweiser zusammenzutragen, damit jedermann dieses beeindruckende kulturelle Vermächtnis im Herzen von Vilnius entdecken kann,“ sagt Inga Romanovskiene, Direktorin von Go Vilnius.

Die großartige jüdische Kultur vor dem Krieg und die darauf folgende Tragödie – der Holocaust – sind im Wegweiser miteinander verbunden. Das Ergebnis ist eine greifbare Erzählung der besten und der schlimmsten Zeiten. Trotzdem zieht sich das Konzept der Heimstatt durch jede Geschichte, und es gibt viele berühmte Litvaken, die bei deren Nacherzählung helfen können.

Der umfassende Wegweiser – verfügbar zum Download unter www.vilnius-tourism.lt und im Druckformat in den Touristeninformationszentren – ist ein großartiges Hilfsmittel für unabhängige Reisende, neugierige Historiker und Menschen, die sich mehr Einsicht in eine Gemeinschaft erhoffen, die einen so bedeutenden Einfluss auf die Stadt gehabt hat. Er erzählt die Geschichte des jüdischen Vilnius und führt Reisende mit Erzählungen, die sie in eine andere Zeit versetzen werden, durch die Straßen der Stadt.

2019 02 23