Siekdami užtikrinti efektyvesnį interneto svetainės veikimą, naudojame slapukus. Tęsdami naršymą interneto svetainėje sutinkate, kad Jūsų kompiuteryje būtų įrašomi slapukai.

Radvilų – Palast – closed until 30th of April, 2020

+370 5 262 0981
Vilniaus g. 24

II–VI 11.00 – 18.00; VII 12.00 – 17.00

3 EUR

Kostenlos mit Vilnius City Card

Radvilų – Palast – closed until 30th of April, 2020

In einem Teil des manieristischen Palastes, der im 17. Jh. „Der Louvre von Vilnius“ genannt wurde, wurden für eine lange Zeit Kunstwerke aus dem Ausland (West- und Mitteleuropa, Russland) ausgestellt. Zurzeit werden die größten thematischen Ausstellungen des Kunstmuseums Litauens veranstaltet. In dem Palast kann man sich mit der Galerie der Grafikportraits des Stammes der Fürsten Radvilos aus dem 18. Jh. bekannt machen. Hier Befindet sich auch das Kunsterkundungszentrum des Kunstmuseums Litauens.

Die Familie Radvilos war über drei Jahrhunderte eine der mächtigsten und einflussreichsten Familien in Litauen. Aus der Dynastie Radvilos stammten die Königin Polens und Großfürstin Litauens – Barbora Radvilaitė, der Kardinal Jurgis Radvila, drei Bischöfe, 37 große Gebiete verwaltende Amtsleiter und 22 andere hochgestellte Staatsbeamte. 166 Jahre lang gehörte der Familie Radvilos eines der wichtigsten Ämter – das des Amtsgebietsleiters von Vilnius. Mikalojus Radvila der Braune leitete die litauische Delegation im historischen Seimas von Lublin.

Im 16.–17. Jahrhundert hatten die Radvilos in Vilnius mindesten neun Paläste. Dieser Radvilų-Palast ist eine prachtvolle Residenz im Manierismus-Stil. Ihn ließ sich in der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts der „Etmonas“ (der oberste Befehlshaber des Militärs) des Großfürstentums Litauen, Jonušas Radvila, bauen. Nach dem Krieg mit Moskau und dem Nordkrieg ist der Palast heruntergekommen. Die Radvilos überließen ihn dem Vilniusser Wohltätigkeitsverband. Der Palast ist dann für über hundert Jahre in dessen Zuständigkeit geblieben.

Nach dem Abschluss der Restaurierungsarbeiten eines Teils des Palastes im Jahr 1990 wurde hier eine Galerie der Ausländischen Kunst eingerichtet, wo eine lange Zeit die Kunstwerke vom Ausland (West- und Mitteleuropa, Russland) ausgestellt wurden. Zurzeit werden hier die größten thematischen Ausstellungen des Kunstmuseums Litauens veranstaltet sowie die Galerie der Grafikportraits des Stammes der Fürsten Radvilos aus dem 18. Jh. ausgestellt. In dem Palast befindet sich auch das Kunsterkundungszentrum des Kunstmuseums Litauens.

Feiertage

Sie könnten auch interessiert sein an