Siekdami užtikrinti efektyvesnį interneto svetainės veikimą, naudojame slapukus. Tęsdami naršymą interneto svetainėje sutinkate, kad Jūsų kompiuteryje būtų įrašomi slapukai.

Die Kirche des hl. Bartholomäus

Užupio g. 17A

I-V 16.00 – 19.00, VII 9.00 – 14.00

Die Kirche des hl. Bartholomäus

In Užupis, am Abhang über der Vilnia wurde die kleine Kirche des hl. Bartholomäus erbaut. Wenn man sich ihr nähert, scheint sie sich zu verstecken, sich hinter den Häusern der Straße, die zum Bernhardinerfriedhof führt, einzufügen.

Ein Feuer während des Krieges mit dem Großfürstentum Moskau zerstörte die Kirche. 1778 bauten die Mönche nach einem Entwurf des Architekten Martin Knackfuss das Oratorium, das unter der Obhut von Vater Augustinas Stodolnikas 1823/24 in eine Kirche umgebaut wurde. Diese Kirche blieb bis in unsere Tage hinein bestehen (1881 wurde der Turm errichtet).

1949 wurde die Kirche geschlossen. Während der Zeiten der Sowjetmacht war hier eine Bildhauerwerkstatt eingerichtet. 1997 wurde die Kirche der weißrussischen katholischen Gemeinde übergeben.

Sie könnten auch interessiert sein an