Siekdami užtikrinti efektyvesnį interneto svetainės veikimą, naudojame slapukus. Tęsdami naršymą interneto svetainėje sutinkate, kad Jūsų kompiuteryje būtų įrašomi slapukai.

Kirche der Hl. Theresa

+370 5 212 3513
Aušros Vartų g. 14

7:00-12:00, 16:00-19:15

Kirche der Hl. Theresa

Die Kirche ist eines der ersten barocken Bauwerke in Litauen. Der Fassadenentwurf der Kirche wird dem Hofarchitekten des Königs Vladislovas Vaza, Konstantin Tencalla, zugeschrieben. Beim Entwerfen der Fassade diente die Kirche der Unbeschuhten Karmeliten „Maria della Scala“ in Rom als Beispiel. Für den Fassadenbau hier wurden teure Baumaterialien gebraucht. Schwedischer Sandstein, Marmor und Granit.

Die Kirche der Hl. Theresa gehörte zum Kloster der „Unbeschuhten Karmeliten“. Die Karmeliten sind ein achthundert Jahre alter Brüderorden, der seinen Namen vom Berg Karmel in Palestina ableitet. Im 16. Jahrhundert spaltete sich von den Karmeliten ein reformierter Zweig des Ordens, die Unbeschuhten Karmeliten, ab. Die Unbeschuhten Karmeliten waren in mystischer Theologie bewandert.

Die heutige Innenarchitektur der Kirche wurde im 18. Jahrhundert geschaffen und ist bis in unsere Tage gut erhalten geblieben. Der beeindruckende zentrale Altar ist einer der schönsten in Litauen.