Siekdami užtikrinti efektyvesnį interneto svetainės veikimą, naudojame slapukus. Tęsdami naršymą interneto svetainėje sutinkate, kad Jūsų kompiuteryje būtų įrašomi slapukai.

Hl. Johanniskirche

+370 5 212 1715
Šv. Jono g. 12

10.00 – 17.00

Hl. Johanniskirche

Die Hl. Johanniskirche mit Glockenturm ist einer der malerischsten Teile der Universitätsanlage. Der vollständige Name der Kirche lautet: „Kirche des Hl. Johannes des Täufers und des Hl. Johannes Apostel und Evangelist“. Davon entstand die Abkürzung – Hl. Johanniskirche.

Der Bau der Hl. Johanniskirche hatte sich über fast 40 Jahre hingezogen und wurde im Jahre 1426 abgeschlossen. Damals war es ein gotisches Bauwerk. Im Jahre 1571 kam die Kirche in die Zuständigkeit des Jesuitenordens. Seitdem ist sie ein Teil der Universitätsanlage.

Die Hl. Johanniskirche hatte nicht nur heilige Messen, sondern auch Studentenproteste, Theateraufführungen und königliche Empfänge erlebt. In der Sowjetzeit wurde dieses Gebetshaus in ein Lagerhaus umgewandelt. Später wurde hier das Museum der Universität gegründet.

Heute dient die Hl. Johanniskirche wieder ihrer Hauptfunktion. Im Jahre 1993 wurde die Kirche vom Papst Johannes Paul II. besucht.

Der Glockenturm der Hl. Johanniskirche ist eines der höchsten Bauwerke der Altstadt. Seine Höhe erreicht 68 Meter.

Die heutige Fassade der Kirche wurde im 18. Jahrhundert vom bekanntesten Vilniusser Barockarchitekten, Jonas Kristupas Glaubicas, entworfen.

Sie könnten auch interessiert sein an