Siekdami užtikrinti efektyvesnį interneto svetainės veikimą, naudojame slapukus. Tęsdami naršymą interneto svetainėje sutinkate, kad Jūsų kompiuteryje būtų įrašomi slapukai.

Hl. Katharinenkirche

+370 5 262 0421, +370 5 212 2913
Vilniaus g. 30

Hl. Katharinenkirche

Die Kirche der heiligen Katharina war die erste Kirche in Vilnius, die nach der Wiederherstellung der Unabhängigkeit Litauens komplett renoviert wurde.

Die Kirche, eine der schönsten des Spätbarocks, gehörte den Benediktinernonnen. Das Klosterensemble bekam seine Form im Laufe des 17.–19. Jahrhunderts.

Das heutige Aussehen erhielt die Kirche mit der Rekonstruktion nach dem großen Brand von Vilnius im Jahre 1737. Die Rekonstruktionsarbeiten wurden vom Architekten Jonas Kristupas Glaubicas geleitet. Gerade er hatte die anmutigen Türme und die sonderbaren Fassadengiebel entworfen.

In der Sowjetzeit wurde das Gotteshaus geschlossen und in ein Lagerhaus umgewandelt. Das schadete ihm sehr. Nach der Restaurierung im Jahre 2006 wurde die Kirche wieder für Besucher geöffnet und zu einem neuen Kulturzentrum der Stadt. Das zentrale Kirchenschiff ist heute Konzerten angepasst. In den Kellern finden Ausstellungen statt. In der Kirche selbst proben Musikgruppen der Stadtverwaltung Vilnius. Auch finden hier Kammermusikveranstaltungen statt.

Die S. Moniuškos-Grünanlage befindet sich neben der Hl. Katharinenkirche. Neben der Kirche steht ein Denkmal für den polnischen Komponisten Stanisław Moniuszka.