Siekdami užtikrinti efektyvesnį interneto svetainės veikimą, naudojame slapukus. Tęsdami naršymą interneto svetainėje sutinkate, kad Jūsų kompiuteryje būtų įrašomi slapukai.

Das Mühlenmuseum des Gutshofes in Liubavas

+370 5 237 7077
Liubavo kaimas, Vilniaus raj.

VI–VII 10.00–18.00

Erwachsene 5 EUR, Studenten und Rentner 4 EUR, Schüler 3 EUR

Das Mühlenmuseum des Gutshofes in Liubavas

Das Museum des Gutshofes in Liubavas ist in einer einzigartigen steinernen Mühle eingerichtet. Es wurde auf Initiative des Künstlers, Kulturschaffenden und Persönlichkeit des öffentlichen Lebens Gintaras Karosas in der unweit von Vilnius gelegenen, restaurierten Mühle des Gutshofes Liubavas eröffnet.

Der Gutshof Liubavas gehörte bis zum 16. Jh. den Großfürsten Litauens. Bereits 1546 ist die Reparatur eines Staubeckens in Liubavas in einem Steuerbuch des Großfürsten Sigismund August detailliert beschrieben. Die politische, kulturelle und geistliche Elite Litauens – die Großfürsten (Nikolaus Radvila der Rote, die Golejevskiai, die Krišpinai Kiršenšteinai, Teresė Tyzenhauzaitė, die Tiškevičiai- und die Slizieniai-Familien) – führte über ein halbes Jahrtausend den Gutshof Liubavas.

Im ehemaligen Wohnhaus des Müllers der Mühle im Gutshof Liubavas ist ein Besucherzentrum eingerichtet, und in den Arbeitsräumen sieht man restaurierte Gerätschaften für das Mahlen, das Sieben und die Graupenherstellung. Die nicht erhalten gebliebenen Teile wurden analog wiedererrichtet. Zu den wichtigsten restaurierten Originalteilen gehören die Wasserturbine, die Transmissionseinrichtung, der wieder hergestellte Mechanismus der Sackabfüllung u. a.

Man ist eingeladen, das neue Museum zu besichtigen und den romantischen Gutshof kennen zu lernen, dessen Bezeichnung mit dem Wort „Liebe“ übersetzt werden kann.

Das Museum ist in der warmen Jahreszeit geöffnet – von April bis Mitte Oktober.