Siekdami užtikrinti efektyvesnį interneto svetainės veikimą, naudojame slapukus. Tęsdami naršymą interneto svetainėje sutinkate, kad Jūsų kompiuteryje būtų įrašomi slapukai.

Texte über Vilnius

KRISTINA SABALIAUSKAITĖ*

KOMMEN SIE NACH VILNIUS, UM EUROPA ZU FINDEN!

Vilnius hat viele Gesichter, Namen und Eigentümlichkeiten. Obwohl es so aussieht, dass sie in einem abgelegenen Winkel Europas liegt, befindet sich die Stadt in Wirklichkeit nur wenige Kilometer vom geografischen Mittelpunkt Europas entfernt. Vilnius zeigt sich wie ein miniaturisiertes Europa in einer Stadt; hier können Sie alles finden – italienischen Barock und orthodoxe Kirchen, deutsche Gotik und österreichische Rokokoarchitektur sowie Spuren der jüdischen Vergangenheit. Vilnius ist eine Stadt, wo Ihnen in jeder Straße tausend Geschichten erzählt werden können.

Deswegen ist es nicht verwunderlich, dass Vilnius schon einige Jahrhunderte lang das Geheimnis der Künstler der Welt und die verborgene Quelle ihrer Inspiration ist – so für die großen Literaten Adam Mickiewicz, Czeslaw Milosz und Romain Gary, die großartigen Maler Marc Chagall, Chaime Soutine und Mstislaw Dobuschinski sowie die Komponisten Mikalojus Konstantinas Čiurlionis und Rodion Schtschedrin.

So hatten wir es versprochen – das fotogene Vilnius hat viele Gesichter, Namen und Eigentümlichkeiten.

Kommen Sie nach Vilnius, um Europa zu entdecken; kommen Sie nach Vilnius, um sich inspirieren zu lassen. Kommen Sie nach Vilnius, um sich zu verlieben.

Kristina Sabaliauskaitė
Schriftstellerin und Kunstwissenschaftlerin, ausgezeichnet mit dem Preis des Hl. Christophorus der Stadt Vilnius

Kommen Sie nach Vilnius, um Europa zu finden! – Einseitiges tekst
Kommen Sie nach Vilnius, um Europa zu finden!  – Langtext

*Nutzungsbedingungen: Texte dürfen nicht geändert werden, Verfasser (-in) ist gemäß den Anweisungen, die unter den Texten zu finden sind, anzugeben.

DIE STADT DES BAROCKS AN DER GRENZE ZWEIER KULTURELLER WELTEN

Vilnius ist die einzige Hauptstadt Europas an der Grenze zweier alter Kulturen – der lateinischen und der byzantinischen. In der Stadt der jahrhundertealten und vielfältigen Symbiose ist der Geist der Toleranz gegenüber unterschiedlichen Völkern und Kulturen lebendig. Das im Jahre 1323 erstmals urkundlich erwähnte Vilnius wächst zu einer schönen mittelalterlichen Stadt mit heute noch erhaltenem Straßennetz. Im 15. Jahrhundert kommen prachtvolle Barockbauten dazu, die an die Architektur der Städte Italiens (der Heimat des Barocks) zu dieser Zeit erinnern.

Die barocke Altstadt ist der Stolz von Vilnius. Sie ist die größte Mittel- und Osteuropas (360 ha). Die himmelwärts strebenden Türme der Kirchen sind Werke der litauischen Barockschule. Die sich gleich einem Amphitheater in die prächtige Landschaft einschmiegende Altstadt ist seit 1994 Objekt des UNESCO-Weltkulturerbes.

Vilnius war immer eine moderne und für den Dialog unterschiedlicher Kulturen offene Stadt. Die reichen Traditionen und Erfahrungen dieser verschiedenen ethnischen Kulturen, die schöpferisch in Formen zeitgenössischer Kunst, nämlich in Theater, Musik, Malerei und Tanz eingebunden sind, schaffen eine neue Qualität der Kunst. Unsere Künstler sind europa- und weltweit bekannt. Vilnius wurde zur Kulturhauptstadt Europas 2009 ernannt.

Vilnius, die Hauptstadt Litauens, ist eine der schönsten Städte des Alten Kontinents. Hier sind das Erbe der Vergangenheit, die Wissenschaft sowie die Kultur der Gegenwart harmonisch verbunden. Schon deshalb sind die Bewohner von Vilnius gastfreundliche und fröhliche Menschen.

DIE MODERNE STADT

Vilnius ist die führende Stadt der baltischen Länder in politischer und wirtschaftlicher Hinsicht. Es fanden hier zahlreiche bedeutende Treffen, Besuche von Staatsoberhäuptern und Monarchen der einflussreichsten Staaten der Welt – der USA, des Vereinigten Königsreiches, Japans und anderer – statt. Das mehrstöckige Geschäftszentrum am rechten Ufer der Neris ist ein Symbol der expansiven Entwicklung. Die Hauptstadt Litauens ist die Stadt in der Region für moderne in die Zukunft weisende Architektur von Geschäftszentren und Wohnhäusern. Sie ist stolz auf ihre gut entwickelte Infrastruktur und Dienstleistungen sowie auf die rasch steigende Lebensqualität. Vilnius ist eine Stadt, in der die Zukunft zur Gegenwart wird.

DAS GEOGRAPHISCHE ZENTRUM EUROPAS

26 km nördlich Vilnius liegt das Geographische Zentrum Europas (54° 54’ N, 25° 19’ E; GZE festgestellt im Jahre 1989). Nicht weit von dem Geographischen Zentrum Europas entfernt (19 km vom Zentrum der Hauptstadt) liegt der Europa-Park. Auf der riesigen 55 ha großen Naturfläche sind etwa 100 Skulpturen von bekannten Künstlern aus 30 Ländern ausgestellt.

DIE „REPUBLIK UŽUPIS“

Das sich in einer Biegung des Flusses Vilnelė auf einen Hügel erstreckende jahrhundertealte Užupis ist das Künstlerviertel von Vilnius, die sogenannte „Republik Užupis“. Die schöpferischen Bewohner veranstalten originelle Feste und Aktionen und schmücken ihre „Republik“. Die Ehrenbürger der „Republik“ sind: ein litauischer Auswanderer und Begründer des avantgardistischen US-Kinos, Jonas Mekas, – das tibetische geistliche Oberhaupt, der Dalai Lama, – der litauische Präsident Valdas Adamkus und andere herausragende Persönlichkeiten. Die Künstler von Užupis nehmen jedes Jahr am Montmartre-Festival in Paris teil.

In dem Viertel haben sich zahlreiche Kunstgalerien, Ateliers und gemütliche Cafés angesiedelt. Auf dem zentralen Platz steht der Schutzengel von Užupis und am Flussufer ruht die Nixe von Užupis. Die Kirche des Heiligen Bartholomäus (Užupio-Str. 17 A) in Užupis ist die kleinste Kirche in Vilnius.

DIE ALTE ARCHITEKTUR

Das alte Vilnius ist nicht nur Barockstadt. Einen eindrucksvollen Akzent in der Altstadt setzt ein Meisterwerk der Gotik – die Kirche der hl. Anna; nebenan – die monumentale Bernhardinerkirche im Renaissance- und Gotikstil. Ebenfalls ein Erbe der Renaissance: der Große Hof der Universität Vilnius, das Alumnat, das Tor der Morgenröte (Stadttor) und der wiederaufgebaute Herrscherpalast.

Die Erzbischöfliche Kathedrale von Vilnius, das Stadtrathaus und die Schlossanlage Verkiai sind besondere Architekturbeispiele des litauischen Klassizismus. Der Chodkevičius-Palast ist das stilvollste und größte klassizistische Bauwerk in ganz Litauen.